Feierabend-Kaufrausch

Der Nachteil, wenn man einen Blumen-Großmarkt in unmittelbarer Nähe hat, der donnerstags frische Ware bekommt? Die ständige Versuchung, der man allwöchentlich ausgesetzt ist, bei all den Blumen und Blüten und Pflanzen und Töpfen und Sträußen und Sträuchern!!! … Unseren heutigen Kaufrauschkurztrip begannen wir Frauen zu dritt mit einem Kleinwagen und dem Vorsatz „nur ein paar Gemüsepflanzen zu kaufen“. Nach nur 20 Minuten war der Kofferraum mittleren Fassungsvermögens überfüllt mit Geranien, Hortensien, Malven, verschiedensten Blumenampeln, Petunien (gefüllt und ungefüllt), diversen Bodendeckern und Pflanzen unbekannten Namens aber passender Farbe (altrosa/lila/rosé).

Garten. Groß. Einkauf.

Auf der Heimfahrt wurde der Blick aus dem Rückfenster fast komplett versperrt durch 2 riesige Tulpensträuße, auf der Rückbank lagen insgesamt 160 Liter Garten-Anzucht-Erde (was zusammen mit den 12 Tomatenpflanzen die Mitfahrerin stark einengte und die Fahrerin zwang, fast nahtlos aufs Steuer aufzurücken), und ich teilte mir den Beifahrersitz und die Sicht mit einer gut 1,5 Meter hohen Kletterrose (leider nicht dornenfrei!). Frauen und Pflanzen haben den PKW fast unbeschadet verlassen und freuen sich nun schon aufs Wochenende. 🙂

Frühling April 2013 028

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s